Entlastung für die heimische Wirtschaft

Derzeit verzeichnet Österreich ein sehr gutes Wirtschaftswachstum mit stark steigenden Beschäftigungszahlen. Das ist vor allem der Wirtschaft und unseren heimischen Unternehmen zu verdanken. Jetzt gilt es, die richtigen Rahmenbedingungen zu schaffen, um auch in Zukunft ein starkes Wachstum zu garantieren und den österreichischen Standort bestmöglich zu stärken. Wir wollen echte Jobs durch einen leistungs- und wettbewerbsfähigen Standort ermöglichen statt künstliche Jobs durch staatliche Interventionen.

 

Auf einen Blick:

  • Ein stabiler Starts Haushalt ohne neue Schulden ist die Grundvoraussetzung für einen attraktiven, zukunftsfähigen Wirtschaftsstandort.
  • Für Unternehmen wird es keine neuen Steuern oder Belastungen gehen.
  • Im Gegenteil: Bürokratie-Abbau, Steuersenkungen, der Förderung von Fachkräften und Investitionen in Infrastruktur schaffen verbesserte Bedingungen für die heimische Wirtschaft.

 

Wir treiben Entbürokratisierung und Reformpakete voran, insbesondere durch weniger Regeln und Abschaffen von veralteten Vorschriften. Z.B. Entfall von Genehmigungsverfahren für viele Betriebsanlagen.

  • Der Wirtschaftsstandort Österreich soll als Staatsziel in der Verfassung verankert werden.
  • Eine wichtige Entlastungsmaßnahme ist die Senkung der Umsatzsteuer im Tourismus von 13% auf 10%, was die Abgabenlast der Betroffenen um 120 Mio. € pro Jahr reduziert.
  • Für die Digitalisierung stehen in den nächsten fünf Jahren 200 Mio. € zur Verfügung.
  • Investitionen in modernste Infrastruktur schaffen darüber hinaus verbesserte Bedingungen für Unternehmen: 1.) Rund 1 Mrd. € für den landesweiten Ausbau von Breitband und 5G bis 2022; 2.) Rund 7,8 Mrd. € für den Ausbau der Schieneninfrastruktur 2018 und 2019

 

Insgesamt braucht es wieder mehr Unternehmerfreundlichkeit und ein klares Bekenntnis zu Standort, Wachstum und Zukunft. Dazu gehört auch das erklärte Ziel dieser Bundesregierung, Lohnnebenkosten und die Steuer- und Abgabenquote im Laufe der Legislaturperiode schrittweise konsequent zu senken. Aufgrund der guten Wirtschaftslage sind viele staatliche Unterstützungsprogramme nicht mehr erforderlich und werden daher nicht fortgesetzt.