Kategorien
Aktuelles

Einigung auf Raucherregelung

Für viele Gastronomiebetriebe wäre ein totales Rauchverbot zu einem großen Problem geworden.

Die derzeit gültige Regelung, wonach in abgetrennten Raucherzimmern geraucht werden darf, soll bis auf weiteres bestehen bleiben. Das ist das derzeitige Ergebnis der Regierungsverhandlungen von ÖVP und FPÖ. Gäste können damit vorerst weiter in abgetrennten Räumlichkeiten Zigaretten konsumieren.

 

„Für viele Gastronomiebetriebe – insbesondere auch in unseren Tiroler Tourismusregionen – wäre ein totales Rauchverbot zu einem großen Problem geworden. Und ich sage das, obwohl ich selbst Nichtraucher bin und deshalb auch den Nichtraucherschutz befürworte“.

NR Dominik Schrott

 

Ergänzend zu dieser Regelung soll das generelle Rauchverbot von 16 auf 18 Jahre angehoben werden. Außerdem wird es auch ein Rauchverbot in Autos geben, wenn Kinder und Jugendliche unter 18 im Wagen mitfahren. Zwecks Nichtraucherschutz in der Gastronomie soll es zudem eine stärkere verpflichtende Kennzeichnung der Raucherbereiche geben.

 

Weitere Details: Grundsätzlich gilt ein Rauchverbot in Gaststätten. Ausnahmen gibt es in extra ausgewiesenen, völlig vom Nichtraucherbereich abgetrennten und geschlossenen Nebenräumen in (Mehrraum-)Gaststätten sowie in der „getränkegeprägten Kleingastronomie“, wenn die Gaststätte nicht über einen abgetrennten Nebenraum verfügt, die Grundfläche des Gastraumes weniger als 75 Quadratmeter beträgt, Personen unter 18 Jahren der Zutritt nicht gestattet wird, keine vor Ort zubereiteten Speisen verabreicht werden, die Gaststätte durch deutlich sichtbare Hinweisschilder im Eingangsbereich als Rauchergaststätte gekennzeichnet ist und der Betrieb der Rauchergaststätte den Behörden angezeigt wurde.