Investitionen in Pflege und Soziales

Das neue Doppelbudget 2018/2019 sieht neben Schuldenabbau, Steuerentlastung und Investitionen in wichtige Zukunftsbereiche auch mehr Geld für Soziales und Pflege vor. Wir wollen eine hochwertige Pflege und die Unterstützung von pflegebedürftigen Menschen und Menschen mit Behinderung sowie die Pflege zu Hause und in entsprechenden stationären Einrichtungen mittel- und langfristig absichern. Für uns steht die Selbstbestimmung des Einzelnen dabei immer im Vordergrund.

 

Auf einen Blick:

  • Deutliche Budgeterhöhung im Bereich Pflege & Soziales: über 800 Mio. € mehr bis 2022.
  • Allein 300 Mio. € mehr gibt es beim Pflegegeld.
  • Insgesamt sind 2018 & 2019 je 1,1 Mrd. € für die Gesundheit der Österreicherinnen und Österreicher budgetiert.
  • Die Finanzierung des Erwachsenenschutzgesetzes ist gesichert: Es wird wie geplant mit 1. Juli 2018 umgesetzt.

 

Im Detail:

Insgesamt wird im Bereich Pflege & Soziales eine deutliche Budgeterhöhung von über 800 Mio. € bis zum Jahr 2022 vorgesehen.

  • Das Erwachsenenschutzgesetz wird planmäßig mit 1. Juli 2018 umgesetzt.
  • 30 Mio. € sind dafür für die Jahre 2018/2019 reserviert.
  • Für den Bereich Gesundheit sind für die Jahre 2018 & 2019 jeweils 1,1 Mrd. € eingeplant. Eine zentrale Maßnahme ist dabei etwa die Abschaffung des Selbstbehaltes für Kinder und Jugendliche.