Mehr Geld für Bildung und Wissenschaft

Bildung und Wissenschaft sind die Hebel für Wachstum, Innovation und eine gute Zukunft. Um zurück an die Spitze zu kommen, müssen wir in beide Bereiche investieren. Erstmals seit vielen Jahren ist es nun gelungen, durch die Steigerung des Bildungsbudgets eine gute Grundlage zu schaffen, um wichtige Projekte des Regierungsprogramms umzusetzen.

 

Überblick:

  • 2018 steigt das Bildungsbudget von 8,4 Mrd. € auf 8,8 Mrd. €. Damit ist die Bildungsbudgetlücke von 350 Mio. € geschlossen und eine solide Arbeitsgrundlage vorhanden.
  • Bis 2022 werden über 800 Mio. € mehr für Bildung ausgegeben. Wichtige Projekte wie die Deutschförderklassen sind somit gesichert.
  • 1,6 Mrd. € mehr (2018-2022) für bessere Studienbedingungen an den Universitäten.

 

Schule und Bildung:

  • Mit der Steigerung des Bildungsbudgets ist die Finanzierung der Deutschförderklassen (36 Mio. €) gesichert. So wird gewährleistet, dass alle Kinder vor Schuleintritt die deutsche Sprache beherrschen.
  • Zusätzliche Ressourcen für die Neue Mittelschule werden treffsicherer eingesetzt. Eine Reform der NMS wird sicherstellen, dass Schüler dort gefördert werden, wo es nötig ist.
  • Umfangreiche Investitionen im Schulbau: Zusätzlich zu laufenden Projekten, sind weitere 450 Mio. € für den Schulbau geplant.

 

Universitäten:

  • Die bereits beschlosene Universitätsfinanzierung Neu stellt die Finanzierung der Universitäten auf neue Beine. Das bringt mehr Qualität und Service in der Ausbildung und eine bessere Planbarkeit für Universitäten.
  • Durch die Steigerung des Uni-Budgets um 1,6 Mrd. € sorgen wir für bessere Studienbedingungen an den Universitäten.

 

Forschung und Wissenschaft:

Um in der Zukunft erfolgreich zu sein, brauchen wir in Österreich Innovation. Die Grundlage dafür ist Forschung. Deshalb investiert die Bundesregierung in die österreichische Spitzenforschung:

  • Erhöhung der Forschungsprämie ab 2018 um €. 100 Mio.
  • Anhebung der Forschungsquote auf 3,76% des BIP als Ziel.