Kategorien
Aktuelles

Neue Wohnungen in Landeck

Die Neue Heimat Tirol (NHT) errichtet in der Malser Straße eine neue, moderne Wohnanlage mit 21 Mietwohnungen in kleineren Größen. Kürzlich erfolgte der Spatenstich, die Fertigstellung ist bis Herbst 2019 geplant. Rund 3,18 Mio. Euro werden am Standort für die Errichtung investiert.

Großer Spatenstich für eine neue Wohnanlage in der Malser Straße (von links): NHT-Projektleiter Elmar Draxl, Baumeister Josef Huber, Wohnungsausschuss-Obmann Johannes Schönherr mit Tochter, Nationalrat Dominik Schrott, Bürgermeister Wolfgang Jörg, NHT-Geschäftsführer Hannes Gschwentner, Baumeister Heinz Wucherer und Baumeister Manfred Ungericht sowie Architekt Harald Kröpfl.Fotonachweis: NHT/Oss

 

Fertigstellung Herbst 2019

„Wir freuen uns sehr, dass wir in unmittelbarer Nähe zum Stadtkern leistbare Kleinwohnungen für junge Familien realisieren können. Darüber hinaus planen wir derzeit im Zuge der Erneuerung der Südtiroler Siedlung ein weiteres Wohnprojekt mit 30 Wohneinheiten am Lötzweg im Stadtteil Perjen“, berichtet NHT-Geschäftsführer Hannes Gschwentner. In Summe investiert die NHT damit rund zehn Mio. Euro.

Für Bürgermeister Wolfgang Jörg steht fest: „Wir verzeichnen eine vermehrte Nachfrage nach kleineren Wohneinheiten in bestimmten Stadtteilen. Ein entsprechendes Angebot an leistbarem Wohnraum ist daher sehr wichtig. Und es ist erfreulich, dass hier vordergründig eine wichtige Einrichtung für die Lebenshilfe Platz findet.“

Die Pläne für das Wohnprojekt auf dem Grundstück der ehemaligen Malerei Greuter stammen vom Landecker Architekten Harald Kröpfl. Es sind insgesamt 21 Wohnungen über drei Wohnebenen sowie eine Tiefgarage mit 24 Stellplätzen geplant. Sieben Wohneinheiten werden an die Lebenshilfe Tirol vermietet. Die restlichen Wohnungen vergibt die Gemeinde.

 

Passivhausstandard

Die Wohnanlage wird in bewährter NHT-Passivhausbauweise errichtet. Die Komfortlüftung sorgt für ein angenehmes Raumklima, die Beheizung erfolgt über eine zentrale Gastherme.