Steuersenkung im Tourismus

Österreich ist ein Tourismusland – mit 16 Prozent Anteil an der Wirtschaftsleistung ist der Tourismus eine zentrale Säule unserer Wirtschaft und in vielen Regionen der Job- und Wachstumsmotor Nummer 1.

Direkt und indirekt schafft der Tourismus Arbeit für über 770.000 Vollzeitbeschäftigte – Arbeitsplätze, die wir durch steuerliche Entlastung absichern und weiter ausbauen wollen. Wir stärken unsere Tourismusbetriebe, indem wir die Umsatzsteuer für Beherbergungen von 13 auf 10 Prozent senken. Durch diesen Ministerratsbeschluss werden mehr als 30.000 Betriebe in Österreich profitieren. Besonders das Tiroler Oberland profitiert als Region von dieser Steuersenkung.

„Durch die Senkung der Umsatzsteuer stärken wir auch die Position unserer Betriebe im wachsenden Wettbewerb mit anderen europäischen Urlaubsdestinationen, in denen die entsprechenden Steuern häufig niedriger als in Österreich sind.“

NR Dominik Schrott

Die Umsatzsteuersenkung soll bereits in der kommenden Wintersaison 2018/2019 bei unseren Betrieben ankommen und mit 1. November 2018 in Kraft treten. Darüber hinaus müssen im Tourismus weitere unnötige Regulieren abgeschafft werden und Anreize für Investitionen geboten werden.