Vizepräsident der SPORTUNION

In St. Pölten fand gestern der 24. ordentliche Bundestag der SPORTUNION statt, bei dem Peter McDonald zum neuen Präsidenten gewählt wurde. Neu im einstimmig gewählten Vorstand ist auch der Tiroler Nationalratsabgeordnete Dominik Schrott als Vizepräsident. Die Neuwahl des Präsidiums war notwendig, weil der bisherige Präsident des Sportdachverbandes, Hartwig Löger, sein Amt im Februar zurückgelegt hat, nachdem er in der Bundesregierung das Finanzressort übernahm.

 

Wenn wir in Österreich neben dem Spitzensport auch beim Breiten- und Gesundheitssport erfolgreich sein möchten, müssen wir unsere Sportvereine weiterhin in ihrer täglichen Arbeit bestmöglich unterstützen. Denn nur durch die Leistungen der Ehrenamtlichen können wir den Sport zu den Menschen bringen. Wie in vielen anderen Bereichen auch, so lebt eigentlich der Sport in Österreich von jenen, die mehr tun, als es ihre Pflicht ist. Deshalb wird die Unterstützung der Vereinsarbeit eine meiner besonderen Aufgaben bei der SPORTUNION sein.

NR Dominik Schrott

 

Mit über 924.000 Mitglieder in rund 4.370 Vereinen ist die SPORTUNION der größte Sportdachverband in Österreich. Über 140 unterschiedlichen Sportarten finden in der SPORTUNION ihren Platz. Mehr als 50.000 ehrenamtliche Verantwortungsträger engagieren sich in ihrer Freizeit ob als Übungsleiter, Vorturner, Instruktoren oder Trainer für ihre jeweiligen Vereine ein.

 

v.l.n.r.: Günther Mitterbauer, Präsident der SPORTUNION Tirol, der neu gewählte Vizepräsident NR Dominik Schrott, der neue Präsident Peter McDonald sowie der Vizepräsident der SPORTUNION Tirol, Christoph Kaufmann.

 

Ziel und Aufgabe der sportpolitischen Dachorganisation ist es, die Freude an der Bewegung erlebbar zu machen. Die SPORTUNION fördert den Breiten- und Leistungssport und will mit verschiedensten Projekten die individuelle Fitness und Gesundheit der Bevölkerung steigern.